Weg zum Erfolg? Zum ersten Mal seit Jahren ist es Borussia Dortmund gelungen, dauerhaft vor dem FC Bayern München in der Bundesliga-Tabelle zu bleiben. Damit das alles weiter so sein, will die Leitung des Clubs ihre Transfer-Strategie ein bisschen anpassen.

Die Wechsel von Mats Hummels und Mario Götze gehören zu den größten Transfers von Borussia Dortmund in den vergangenen Jahren. Beide Spieler wurden  an den großen Rivalen von BVB – Bayern München – verkauft. Der Verlust von beiden Profis hat das Team aber stark beeinflusst und leider nicht in die gute Richtung: BVB verlor im Kampf um den Meistertitel.

Jetzt hat BVB eine neue Generation überragender Talente wie zum Beispiel Flügelstürmer Jadon Sancho oder die neuen Abwehr-Stars Abdou Diallo und Manuel Akanji. Das leitende Management des Clubs will diesmal die Fehler der Vergangenheit vermeiden. Laut „Sport Bild“ haben sich Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc darauf geeinigt, in Zukunft keine Spieler mehr an den FC Bayern zu verkaufen. So wollen sie wieder dauerhaft um den Titel kämpfen.

Deal mit Pulisic

Konkret wurde diese Regel letztes Mal bereits beim Wechsel von Christian Pulisic zum FC Chelsea angewendet. Der US-Star durfte den Klub zwar ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags mit BVB verlassen – aber auf keinen Fall nach München. Auf diese Weise werden die Münchner in der Zukunft nach neuen Talenten bei anderen Vereine umschauen müssen.

1+